Zur Geschichte:  36 Jahre Eisbahn Esslingen


1973 Senator Richard Hirschmann, Gründer des gleichnamigen radiotechnischen Werkes in Esslingen gibt den Auftrag zum 50jährigen Bestehen seines Unternehmens und seines 80. Geburtstages am 3. Juli 1974 eine 
"der Esslinger Bürgerschaft gewidmete Stiftung"
zu übergeben.
Der Phantomentwurf für eine Kunsteisbahn im Herbst 1973 in der Esslinger Zeitung wird aufgegriffen und mit dem Angebot einer großzügigen Spende und dem Wunsch auf baldige Verwirklichung an die Stadtverwaltung herangetragen. 
Im November wird der Eissportclub Esslingen e.V. gegründet
1974 Im Februar stirbt Senator Richard Hirschmann 
OB Eberhard Klapproth gibt die Anregung zur Gründung eines
"Fördervereins Kunsteisbahn Esslingen e.V."
Am 18. März erfolgt die Gründung
Dieser Förderverein verwirklicht unter dem Vorsitz von Richard G. Hirschmann, Sohn des verstorbenen Senators,  den Stiftungsgedanken:
„Das Interesse der Bevölkerung an einer Kunsteisbahn in Esslingen zu wecken, eine solche Bahn zu errichten und anschließend zu betreiben.“ .
1976 Am 3. Juli übergibt die Richard-Hirschmann-Stiftung 100.000 DM an den Förderverein. Gleichzeitig erfolgt der Abschluss eines Erbbaupachtvertrages mit der Stadt Esslingen über das Gelände auf der Inselstraße unterhalb der Adenauerbrücke.
Spendenaktionen bei Industrie, Handel und Gewerbe sowie 
eine groß angelegten Tombola mit Spitzenpreisen:

ein Mercedes 220, ein VW Golf
wertvolle Reisen
Sachpreise 

erhöhen das Eigenkapital auf über 300.000 DM

Mit Zuschüssen des Landessportbundes und der Stadt Esslingen, die auch eine Bürgschaft über DM 700.000,-- für notwendige Darlehen übernimmt, wird der Bau der Kunsteisbahn im ersten Bauabschnitt realisiert. 
Eine seitlich offene, mit modernem Kunststoffdach überspannte Halle mit einer internationalen Anforderungen entsprechenden Eispiste und zugehöriger Technik wird am 6./7. November 1976 eingeweiht und der Öffentlichkeit übergeben.
1977

am 17. Februar schließt sich der  „Eissportclub Esslingen e.V.  dem Förderverein Kunsteisbahn Esslingen e.V. an.
Der neue Vereinsname ist: Eissportgemeinschaft Esslingen e.V.  

1979 Der 2. Bauabschnitt mit Umkleideräumen für Publikum und Sportabteilungen sowie ein gut ausgestattetes Restaurant mit Nebenräumen wird erstellt und in Betrieb genommen. 
Insgesamt werden über 5 Millionen DM für die in Vereinsregie erstellte, gemeinnützige Anlage aufgewendet.  
Durch ehrenamtlichen Einsatz, Idealismus und Opferbereitschaft der Mitglieder werden die finanziellen Belastungen   bewältigt. 
Die ESG bringt die Bevölkerung - besonders die Jugend - auf die Esslinger Eisbahn.
1984 Die Mitglieder-Jahresversammlung beschließt einstimmig, im Gedenken an den Stifter - Senator Richard Hirschmann und zu seinem 10. Todestag - die Kunsteisbahn Esslingen in Richard-Hirschmann-Eisstadion umzubenennen.
1998 Im Sommer 1998 wird eine Renovierung des Eisbahndaches notwendig, da die Holzbinder - bedingt durch Wassereintritt - deutliche Verschleißspuren zeigen. Das neue Eisbahndach ist ebenfalls eine Holzkonstruktion. Im Dach eingebrachte Lichtfenster und eine großzügige Giebelkonstruktion verleihen der Eisbahn eine helle und freundliche Atmosphäre. 
Im Herbst 1998 wird das neue Dach eingeweiht.  
2006

30 Jahre Kunsteisbahn Esslingen

Am Freitag, den 29.September 2006, um 19.00 Uhr wurde auf der Eisbahn Esslingen der Startschuss zum 30- jährigen Jubiläum gegeben. Bei der Eröffnung am 6. November 1976 war die Skepsis bezüglich des wirtschaftlichen Erfolgs einer in Vereinsregie erbauten und betriebenen Eisbahn recht groß.
Die Eissportgemeinschaft Esslingen, unter Vorsitz von Herrn Senator Richard G. Hirschmann, hat es in den zurückliegenden 30 Jahren mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer und der Unterstützung der Stadt Esslingen geschafft, das Unternehmen "Eisbahn Esslingen" zu einem vorbildlichen Erfolg zu führen.

Die Eisbahn hat weit über die Stadtgrenzen von Esslingen hinaus einen festen Stellenwert im Freizeitangebot von Oktober bis März. Bürger aus Esslingen und Umgebung sowie Schulen aus dem Umland besuchen die Esslinger Eisbahn regelmäßig. Insgesamt wird die Eisbahn in den Herbst- und Wintermonaten von ca. 100.000 Besuchern frequentiert.

Die Verantwortlichen der ESG haben in den zurückliegenden Jahren mehr als 4 Mio. Euro in den Bau bzw. in den Unterhalt der Eisbahn investiert. Mit dem Bau einer Solaranlage in diesem Sommer leistet die Eisbahn einen Beitrag zur umweltbewussten Energieerzeugung und senkt zusätzlich die Energiekosten, die in den letzten Jahren überproportional angestiegen sind.

Die Leitung der Eisbahn setzt den Schwerpunkt  der Aktivitäten auf kundenfreundliche, günstige Laufzeiten und Eintrittspreise. In der kommenden Eissaison bleiben trotz angestiegener Kosten die Preise konstant. Täglich von 10.00 - 11.30 Uhr und 14.30 - 16.30 Uhr ( samstags und sonntags  bis 17.30 bzw. 17.00 Uhr) und werktags (außer Donnerstag) von 19.30 - 21.00 Uhr ist die Eisbahn für den Publikumslauf geöffnet. Die Doppel-Eis-Disco findet traditionell sonntags von 17.30 - 20.30 Uhr statt. An jedem ersten Samstag im Monat lädt die ESG zu einer Inselparty  (21.00 -23.00Uhr) ein.

Im Oktober findet der "Tag des Eissports"  statt. Zu diesem Tag der offenen Tür sind alle Eissportler und die, die es werden wollen, recht herzlich eingeladen.

Neben dem Freizeitangebot  für Jedermann ist der Sportbetrieb in den Sparten Eishockey, Eiskunstlauf und Eisschießen Kernkompetenz und Hauptaufgabe der Eissportgemeinschaft Esslingen. Mit über 400 Mitgliedern ist die Entwicklung in diesem Bereich durchaus erfreulich. Die ESG kann mit Stolz vermelden, dass aus  der ESG Eishockey-Jugend DEL- ja sogar NHL-Spieler hervorgegangen sind. Leider ist jedoch aufgrund der finanziellen Situation nicht möglich, eine Spitzenmannschaft in Esslingen zu organisieren. Das finanzielle Risiko ist sehr hoch und die Verantwortung für die Eisbahn erlaubt  keine finanziellen Eskapaden. Eine ähnliche Situation ergibt sich für die Eiskunstläufer. Im  Eisstocksport ist es gelungen, neben den jährlichen internationalen Turnieren eine Jugendmannschaft zu etablieren. Der Sport in der ESG hat sich damit abgefunden, die Ziele entsprechend der Möglichkeiten anzupassen.

2009 Am Ende der Saison 2008/09 beendeten nach 26 bzw. 25 Jahren die Pächter des Eisbahnrestaurants (Fam. Fink) und des Kiosks (Fam. Schüch) ihr Engagement. Dies war der Anlass, unser Restaurant von Grund auf zu renovieren. Auch hierbei waren die Fachleute unter unseren Mitgliedern in großem Umfang tätig. 
Seit Oktober 2009  werden die Gäste in unserem Restaurant „IGLU“ und im Eisbahn-Kiosk von unseren neuen Pächter, der Familie Lang, begrüßt.
2010 Bei der Mitgliederversammlung am 1.2.2010 scheidet der 1. Vorsitzende, Herr Senator Richard G. Hirschmann nach 34 Jahren Amtszeit aus eigenem Wunsch aus dem aktiven Vorstand aus. Die Eissportgemeinschaft Esslingen ernennt ihn zum Ehrenvorsitzenden.
2012 Zum 30.September 2012 beenden nach 36 Jahren Willy Böhner (Kassier) und Brigitte Böhner (Geschäftsstelle) ihr Engagement.

Die Eissportgemeinschaft Esslingen betreibt im Eissport-Verband
Baden-Württemberg die Sportarten:

  • Eishockey 

  • Eiskunstlauf

  • Eisstocksport 

Neben den Eislaufzentren Mannheim und Stuttgart entwickeln sich durch  konsequente Nachwuchsarbeit insbesondere die Sparten Eishockey und Eiskunstlauf im Jugendbereich der ESG zu einem der Leistungsträger in Baden-Württemberg. 

Platzierungen, Kaderzugehörigkeit und errungene Meisterschaften geben ein deutliches Zeugnis ab.
 
Bei deutschen Meisterschaften ist die ESG in den letzten Jahren ebenfalls erfolgreich vertreten.

Unsere Damen-Eishockeymannschaft wurde bereits 5 x Deutscher Meister.

Weit über die Grenzen hinaus bekannt sind die zur Tradition gewordenen internationalen Eisstocksport-Turniere. 

Die ESG Eisstocksportler waren bereits mehrmals erfolgreich in der Bundesliga.

In den ersten 20 Jahren nutzten mehr als 2,5 Millionen Besucher unsere Einrichtung.

Eissportgemeinschaft Esslingen 2012